MD5-Checksumme vs. akustischer Fingerabruck

Hilfreiche Tipps und Tricks für das Arbeiten mit AudioExpert
Antworten
Ulrich Decker
Site Admin
Beiträge: 30
Registriert: Mo Jan 25, 2021 12:43 pm

MD5-Checksumme vs. akustischer Fingerabruck

Beitrag von Ulrich Decker »

Was ist der Unterschied zwischen der MD5-Summe und dem Fingerabdruck?

MD5 (siehe Wikipedia) ist die Prüfsumme des Audioteils (ohne die ID-Tag Informationen) auf binärer Ebene: Derselbe Titel mit 128kbps und 256kbps erhält unterschiedliche MD5-Prüsummen, da binär unterschiedlich.
Nur wirklich identische Titel erhalten gleiche Prüfsummen.
Identische Titel (also gleiche Bitrate, gleicher Stereomode, gleiches Audioformat etc.) mit unterschiedlichen ID-Tags erhalten jedoch die gleiche Prüfsumme und können auf diese Weise als Dublette enttarnt werden.
So können auch falsch vertaggte Dateien schnell gefunden werden, da die Berechnung der MD5-Prüfsumme vergleichsweise schnell ist.

Der Fingerabdruck versucht, die Titel anhand der Musik selbst zu identifizieren. Hierbei spielen Audio-Format, Bitrate etc. im Idealfall keine Rolle (ausnahmen bestätigen die Regel...).
Dafür wird oftmals zwischen verschieden Versionen desselben Titels nicht unterschieden.
Zudem kennt der Musikerkennungsserver nicht alle Titel und kann daher manchmal gar keinen Fingerabdruck berechnen.
Darüber hinaus ist das Berechnen des akustischen Fingerabdrucks sehr langsam, da jeder Titel zunächst analysiert und dann per Internet an einen Server zur Identifikation geschickt werden muss.
Antworten